SCEM Cup

Um was geht es?

Seit dem Jahr 2011 wird jew­eils nach dem SCEM Cup vor den Som­mer­fe­rien der SCEM Cup­meis­ter erko­ren.

Dieser Wan­der­pokal darf die Siegerin / der Sieger für 1 Jahr zu Hause haben. Gelingt die Titelvertei­di­gung nicht, wird er an die näch­ste Per­son übergeben.

Wie werden die Punkte berechnet?

Punk­te gibt es für jede Diszi­plin nach dem fol­gen­den Schema:

Pro Gruppe gibt es pro Diszi­plin eine Bestzeit. z.B. 50m Freis­til in 1:00.00 in der Gruppe Bolt.

Schwimmt ein Mit­glied der Gruppe Bolt am Cup genau die gle­iche Diszi­plin in der gle­ichen Zeit, erhält dieser genau 1000 Punk­te. Ist der Schwim­mer schneller als die Bestzeit, erhält er mehr, ist er langsamer weniger Punk­te.

Diese Punk­te wer­den über alle Wet­tkämpfe gesam­melt und den Durch­schnitt pro Start berech­net. Mit dieser Berech­nung haben alle in etwa die gle­ichen Chan­cen Meis­ter zu wer­den.

Top-Ten 2019/2020

Es für einen Ran­glis­ten Platz müssen min­destens drei von fünf Wet­tkämpfe besucht wer­den.


Historie

Top-Ten 2012/2013

Top-Ten 2013/2014

Top-Ten 2014/2015

Top-Ten 2015/2016

Top-Ten 2016/2017

Top-Ten 2017/2018

Top-Ten 2018/2019